made in wedding – Ausstellung „Trama“

Die Ausstellung findet vom 05.01. bis zum 26.01.2018 in den Räumen der Galerie „made in wedding“ in der Koloniestraße 120 statt.

In ihrer Ausstellung „Trama“ (deutsch: Raster) zeigt die chilenische Künstlerin Ángeles Alarcón (*1985) Siebdrucke und aktuelle Tuschzeichnungen. Die Künstlerin experimentiert mit dem Textil als Grafik, in der sich abstrakte Formen und Strukturen finden.

Ángeles Alarcón studierte Malerei an der Universität von Chile und lebt seit 2016 in Berlin.

made in wedding
Koloniestraße 120
13359 Berlin
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei

www.made-in-wedding.de
Fahrverbindung:
Bus 255 bis Soldiner Str./Koloniestr.
U 8/9 Osloer Straße

U-Bahn Hauptwerkstatt Seestraße

U-Bahn Haupt- und Betriebswerkstatt Seestraße
U-Bahn Haupt- und Betriebswerkstatt Seestraße

Wer die Müllerstraße im Wedding in Richtung Reinickendorf mit dem Auto durchfährt oder zu Fuß unterwegs ist, erblickt nach dem Passieren der See- und der Ungarnstraße schon von weitem die gelben Fahnen der BVG. Hinter einer hellgrauen, von roten Klinkern eingefassten Mauer, erstreckt sich ein größeres Areal mit Hallen und Gleisanlagen. „U-Bahn Hauptwerkstatt Seestraße“ weiterlesen

Kunst und Fotografie im Kraftwerk Mitte

Kunst und Fotografie im Kraftwerk Mitte
Vom 1. bis zum 24. September 2017 findet der OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND im Kraftwerk Mitte in der Köpenicker Straße 70 statt.

Vom 1. bis zum 24. September 2017 bietet der OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND im Kraftwerk Mitte die Chance, interaktive Kunstwerke verschiedener international bekannter Künstler mit einer Olympus-Kamera oder dem Smartphone fotografisch zu entdecken.

Der PLAYGROUND von Olympus fand das erste Mal 2013 in den alten Opernwerkstätten in der Zinnowitzer Straße statt. Und dann noch einmal 2014. Jetzt kommt er wieder nach Berlin zurück.

Die Ausstellung ist täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr, donnerstags, freitags und samstags sogar bis 23:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Ort: Köpenicker Straße 70, Kraftwerk, Mitte.

Weitere Infos und Anmeldung

Pappelplatz

Geldzählerbrunnen von Ernst Wenck aus dem Jahr 1912
Geldzählerbrunnen von Ernst Wenck aus dem Jahr 1912

Die 1912 vom Bildhauer Erst Wenck (1865 – 1929) geschaffene Skulptur stellt einen überlebensgroßen knieenden Athleten als Akt dar. Die Gesten des Geldzählens erinnern daran, dass sich auf dem Pappelplatz, wo sich die Skulptur aus Muschelkalk auf einem achteckigen Brunnenbecken erhebt, einst ein Marktplatz befand. Heute ziert eine Grünanlage den kleinen Platz an der Invalidenstraße zwischen der Acker- und Elisabethkirchstraße. „Pappelplatz“ weiterlesen