Bode-Museum

Das Bode-Museum hieß bis 1956 Kaiser-Wilhelm-Museum und war 1904 eröffnet worden. Das Museum wurde im Stil des Neobarocks erbaut und befindet sich auf der nordwestlichen Spitze der Museumsinsel in Berlin Mitte. Mit einer Fläche von 6000 Quadratmetern umfasst es ein Areal, auf dem sich von 1824 bis 1897 das Berliner Mehlhaus sowie seit 1876 die Kunstbaracke befanden. Der Hauptbau wird von einer 39,50 Meter hohen Kuppel gekrönt.