Französischer Friedhof I

Der I. Französische Friedhof in der Oranienburger Vorstadt wurde 1780 von der Französisch-Reformierten Gemeinde Berlins als Begräbnisstätte für die Nachkommen der Hugenotten angelegt. Er lag außerhalb der Berliner Zollmauer an der heutigen Chausseestraße in Berlin Mitte. „Französischer Friedhof I“ weiterlesen

Ruhm und Frieden

In Berlin Mitte zwischen den U-Bahnstationen Naturkundemuseum und Oranienburger Tor der U6 befindet sich an der Chausseestraße 126 der berühmte Dorotheenstädtische Friedhof. Dieser wurde im Jahr 1762 angelegt. Ab dem Jahr 1770 erfolgten erste Bestattungen. Er wurde nach der zweiten Frau des Großen Kurfürsten benannt und war als Friedhof für die arme Bevölkerung Berlins gedacht. „Ruhm und Frieden“ weiterlesen

Denkmal Wiedervereinigung

Denkmal Wiedervereinigung, Muschelkalk, 1962

Monumentalplastik von Hildegard Leest

Zwischen den U-Bahnhaltestellen Reinickendorfer Straße und Schwarzkopffstraße der Linie U6 befindet sich in der Parkanlage Ecke Liesenstraße/Chausseestraße ein sich an die Hände fassendes Denkmal und Paar namens „Wiedervereinigung“ der Bildhauerin Hildegard Leest. „Denkmal Wiedervereinigung“ weiterlesen